Vacumed
 

Vacumed fördert die Wundheilungbeschleunigung, verlängert die Gehstrecken, lindert Schmerzen und verbessert so die Lebensqualität der Patienten entscheident. Die Behandlung ist unabhängig von der Erkrankung völlig schmerzfrei.

csm_vacumed_Wirkungsweise_IVT_Grafik_096dbe6eda.png

Das innovative VACUMED®-Gerät besteht aus einem zylindrischen Körper (Röhre) für die optimale Behandlung des Patienten. Der Patient liegt auf dem Rücken, Beine und Unterkörper sind bis zum Rippenbogen von der Röhre umschlossen.

Eine Linse verschließt die Luftkammer in Höhe des Bauchnabels. Für die Behandlung erzeugt das VACUMED®-Gerät in rhythmischen Intervallen Unterdruck (Vakuum). Die Beaufschlagung mit Unterdruck erfolgt intermittierend und alternierend gegenüber dem normalen atmosphärischen Druck. Die Intervallzeiten sind dosierbar. Durch die Weitung feinster Adern in den Unterdruckphasen gelangt mehr Blut an den Muskel und es erfolgt eine arterielle Durchblutungssteigerung in den Muskeln. 

Das Ergebnis:

 

Durchblutungsförderung, Kapillarisation sowie Steigerung des venösen und lymphatischen Rückfluss. Das unterstützt die Wundheilungsbeschleunigung, verlängert Gehstrecken, lindert Schmerzen und verbessert so die Lebensqualität der Patienten entscheidend. Die Behandlung ist unabhängig von der Erkrankung völlig schmerzfrei. 


Bei diesen Krankheitsbildern kann die IVT (Intermittierende Vakuum Therapie) helfen:

 

  • Periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK, Stadium I - IV) 

  • Diabetisches Fußsyndrom

  • Restless-Legs-Syndrom (unruhige Beine)

  • Chronische Wunden (arteriell, venös und mixtum) 

  • Postthrombotische Syndrome 

  • Secundäre Lymphödeme und kombinierte Lymph- / Lipödeme 

  • Arteriosklerotisch bedingte erektile Dysfunktion (ED) 

  • Außerdem hilft es bei der:

  • Postoperativen und posttraumatischen Rehabilitation

  • Regenerationsbeschleunigungen (z.B. im Spitzensport)

  • Passiven Gefäß- und Gehstreckenverlängerung

  • Keine Anwendung: Bei Schwangerschaft, Inkontinenz, Fieber, beim akuten Infekt, bei Entzündungen im Bauchbereich, bei akuter Thrombose und/oder Venenentzündung und bei schwerer Herzschwäche oder instabiler koronarer Herzerkrankung!

 

Häufigkeit:

Empfohlen ist ein Behandlungszyklus von 12-15 Behandlungen zwei- bis dreimal pro Woche; zur Erhaltung und Vorbeugung reichen in der Regel wenige Anwendungen pro Quartal. Dauer: ab 25 Minuten je Behandlungssitzung. 

Abrechnung: Über Ihre private Krankenversicherung mit einer Verordnung oder als GKV-Patient mit einem „grünen Rezept“ (Eine Behandlung kostet 28,56 € (zum jetzigen Zeitpunkt leider keine Übernahme der Kosten durch die gesetzlichen Krankenversicherungen). 

Nach Operationen:


Das VACUMED® Regeneration System reduziert Ödeme spontan und nachhaltig. Die Therapie fördert die Versorgung der Wunden mit Nährstoffen und Sauerstsoff und führt zu signifikant schnellerer Wundheilung und schnellerer Genesung. Vollkommen berührungslos und schmerzfrei für den Patienten. VACUMED® ist ideal in der Versorgung nach Verletzungen und verkürzt die Rehabilitationszeit zum Vorteil der Patienten. Ideal auch in der Beschleunigung der Rehabilitation nach Operationen.

Zur Lymphdrainage:


Dank der abwechselnden Unterdruck- und Normaldruckphasen fördert das VACUMED® den Lymphfluss deutlich mehr als jede manuelle Lymphdrainage. Schwellungen werden deutlich geringer und die Heilung kann wesentlich früher einsetzen. 

Bei Muskelverletzungen:


Schwellungen werden deutlich schneller reduziert, Stoffwechselabfallprodukte werden schneller abtransportiert und frisches sauerstoff- und nährstoffreiches Blut wird herangefördert. All das führt dazu, dass Muskelverletzungen wie Zerrungen, Faserrisse, Blutergüsse usw. wesentlich schneller ausheilen.

 

• Unterstützt und ergänzt ohne Nebenwirkungen andere gefäßmedizinische Behandlungsverfahren 

• Nachweis der Wirksamkeit in mehreren klinischen Studien (http://www.vacumed.de)

• Bei der Schaufensterkrankheit, also der peripheren arteriellen Durchblutungsstörung der Beine im Stadium II, wird eine Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke angestrebt und somit eine Verbesserung der Lebensqualität. 

• Die Behandlung ergänzt die medikamentöse Therapie und das regelmäßige Geh-Training bei der Physiotherapie. 

• Chronische Wunden an Beinen und Füßen sollen durch die Durchblutungssteigerung schneller abheilen. 

• Verbesserung der Zirkulation in den kleinen Gefäßen bei Durchblutungsstörungen mit Verfärbungen in den Fußzehen (Diabetiker, Raynaud-Beschwerden, etc.).

 

• Schwere und gestaute Beine werden durch die Pumpwirkung entlastet; dies führt zu einer Besserung der typischen Beschwerden. 

• Bei chronischen Beinödemen, Lip- und Lymphödem, sind unter der Behandlung deutliche Reduzierungen der Beinumfänge zu erwarten; andere physikalische Maßnahmen (Kompressionsbestrumpfung und/ oder manuelle Lymphdrainage) werden unterstützt. 

• Die differenzierte Behandlung bei Cellulite (Orangenhaut) mit dem VACUMED® basiert auf vier Eigenschaften:

1. Steigerung des Lymphabflusses, 
2. Aktivieren des Fettstoffwechsels, 
3. Bindegewebsstraffung, 
4. Gefäßtraining. 

• Schnelle Regeneration und Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit im Leistungssport. Es eröffnet neue Dimensionen der Trainingswissenschaft, speziell der Leistungssteigerung. Die Methode: hohe Durchblutung und Entschlackung. Das Ergebnis: beschleunigte Reduzierung von Laktat.

• Eine wirksame Therapie von arteriellen, venösen und lymphatischen Bein- und Gefäßkrankheiten ist das Ziel. Es wird der Unterdruck in einstellbaren Intervallen gepulst. Das wirkt wie eine Pumpe oder genauer, wie ein (Herz) für die untere Körperhälfte. 

• Eine gut messbare Kapillarerweiterung wird durch intermittierende Wellen von Unterdruck und normalem atmosphärischem Druck erzeugt. Frisches, sauerstoff- und nährstoffreiches Blut wird in die Extremität gesaugt. Auch schlecht durchblutetes Gewebe wird so gut revitalisiert. 

• Ödeme werden durch das Vakuum unter Druck gesetzt.

• Im Wechsel zur Unterdruckphase wird in den Normaldruckphasen venöses Blut und Lymphe zum Rumpf zurückgeschoben. Der Rückfluss wird entlastet. 

• Die Durchflusserhöhung in den kleinsten Gefäßen bei gleichzeitiger Steigerung des Lymphabflusses und Abtransport lymphpflichtiger Lasten führt dazu, das eine natürliche Entschlackung des Gewebes stattfindet. Es kommt zu einer gewünschten Verschiebung des pH-Wertes in die alkalische Richtung. Hiervon profitieren das Kollagen und die Dichte des Bindegewebes der Haut. Das macht die neue intermittierende Unterdruckwellen-Therapie auch interessant zur Verbesserung der physiologischen Muskelpumpe bei Krampfadern oder der Cellulite

KONTAKT

Wir freuen uns von Dir zu hören

IMG_0700.JPEG

Öffnungszeiten:

 

 

 

Montag - Donnerstag 07.30 - 19.30

Freitag                      07.30 - 17.30

Samstag                          n. V.